Das Pandemiejahr 2020 hat eine Weihnachtswanderung zusammen mit den Hunden von Juleikas Feelings unmöglich gemacht.

Wir haben den heutigen Tag dazu gewählt diese Tradition in ganz kleinen Rahmen dennoch fortzusetzen und haben uns hierzu ganz brav „coronaconform“ einerseits in der näheren Umgebung und andererseits fernab touristischer Ziele auf den Weg zu einer kleineren Runde bei Vöhrenbach gemacht.

Wir starten am Ortsrand von Vöhrenbach beim Gasthaus Hirschen. Hier schlagen wir gleich einmal den falschen Weg ein und gehen die Fahrstraße in Richtung Breghäusle.

Den kleinen Verlaufer korrigieren wir indem wir quer durch den Wald steil nach oben gehen bis wir auf den Wanderweg mit der blauen Raute gelangen.

Nachdem wir so die gesamte Steigung des heutigen Tages in einem Stück bewältigt haben führt uns der Weg nahezu eben vorbei am Breghäusle zum Schlegel Schlegelberg. Ein undspektulärer Berg, den wir das Runden um das Schlegeltal bereits kennen. Vor der Ankündigung von etwas größerer Menge Neuschnee am nächsten Tag genießen wir eine sehr schöne und gut begehbare Winterlandschaft.

Wir schlagen dennoch eine kurze Schleife und erhalten so nochmal einen schönen Blick in Richtung Hagfriederhof /Kesselberg.

Wir setzen unseren Weg um das Hinterlangenbachertal fort und beschließen spontan noch auf den „Breite Hürst“ zu gehen. Mit 1038 Metern der für heute höchste Punkt. Kurz zuvor noch Postkartenausblicke über Rohrbach und zum Bregtal.

Nach einem kleinen Picknick (ja, das geht auch im Winter bei Temperaturen unter Null) geht es steil und schnell wieder hinunter nach Vöhrenbach.

Ein gelungener Mittag in schöner und ruhiger Umgebung bei optimaler Witterung. Zum Schluss zeigt uns das Tracking 15 km bei 700 Höhenmeter.

Gesamtstrecke: 15.07 km
Maximale Höhe: 1042 m
Minimale Höhe: 813 m
Gesamtzeit: 03:55:20

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.