Wir starten in Niederwinden im Elztal. Viele Parkplätze gibt es dort nicht, aber an der dortigen Schule finden wir einen. Wir laufen die vom Tourismusbüro ZweiTälerLand Elztal aufgestellte Runde in der entgegengesetzten Laufrichtung.

Das kleine, nicht einmal 1500 Einwohner große Dorf am Fuße des Hörnleberges liegt direkt an der Elz. Genau dort startet die Runde an einer steilen Bergflanke auf einem schmalen Pfad im Wald.

Nach gut 2 km erreichen wir so den Scharmattensee. Ein kleiner Anglerteich mit einer Tiefe von 4 Metern. Erst von hier aus beginnt der Weg anzusteigen und wir befinden uns 4 km später auf dem 300 Meter höher gelegenen Rauchtsbühl. Auch wenn es kein wirklicher Berg ist – es ist für diese Runde der höchste Punkt, so dass wir uns einen Gipfelschnaps genehmigen.

Nachdem wir zuvor keine anderen Wanderer gesehen haben kommen am Rauchsbühl mehrere kleine Gruppen und ein paar Mountainbiker vorbei.

Wir haben bereits fast die Hälfte der Runde gemacht und machen uns an den Abstieg. Dieser verläuft nicht gleichmäßig bergab, sondern hält zwei kräftige Gefälle parat.

Wieder unten angekommen findet Kira noch eine schöne Stelle um sich bei den warmen Temperaturen in der Elz etwas zu erfrischen.

Eine schöne, angenehme Runde. Nicht anstrengend und auch nicht mit herausragenden „Highlights“ versehen.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.