Nachdem es mit einer Gipfelbesteigung in den Alpen als Saisonabschlusswanderung im (ersten?) Jahr der Coronapandemie und der inzwischen fortgeschrittenen Jahreszeit schlecht aussieht, haben wir einen kleinen Ersatz gesucht und uns den Aufstieg auf den 1242 Meter hohen Kandel von Waldkirch aus ausgesucht.

Auf herbstlich geschmückten Wegen

Das Wetter war novemberlich kühl, aber die Sonne lugte hin und wieder kurz hervor.

Steil nach oben
Viele Sehenswürdigkeiten ohne Name

Zu Beginn unserer Wanderung sahen wir zwei Frauen, welche vermutlich auf demselben Weg wie wir waren. Kurz vor dem Gipfel hatten wir die zwei dann auch wieder eingeholt. Sie hatten sich für diesen Tag die beiden ersten Etappen des Zweitälersteiges vorgenommen und machten kurz vor der Kandelspitze Pause. Wir leisteten Ihnen bei einer Flasche Wein Gesellschaft….

Kleine Wasserfällchen am Wegesrand

Wir verließen den Zweitälersteig auf der Kandelspitze und machten uns auf dem Kandelsteig wieder auf den Rückweg. Zunächst in der Ebene und nochmals leicht ansteigend fällt dieser sehr schöne schmale Pfad zum Schluss hin steil ab.

Eine vom Wanderverein errichtete Brücke an einem Felsen entlang.

Kurz vor Waldkirch dann noch ein kleines Highlight. Ein sehr schöner Wasserfall.

Nach ca. 22 km und einer Gesamthöhendifferenz von 1000 Metern erreichen wir nach knapp fünf Stunden wieder unseren Startpunkt.

Eine wirklich überraschend schöne Runde.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.