Am Vorabend hatten wir eine Runde geplant. Nach mehreren Umplanungen, weil wir asphaltierte Wege vermeiden wollten, kam die hier beschriebene Runde heraus. Mit etwas mehr als 900 Höhenmetern (allerdings mit Steilan- und abstieg) und rd. 14 km Streckenlänge genau richtig für einen warmen Sommertag. Viel schattenspendende Bäume weil die Runde so gut wie komplett durch dicht bewaldetes Gelände verläuft. Erst später stellten wir fest, dass es diese Runde – aber ohne Wäldersteig – als die „Wildbachrunde“ existiert. Zu Beginn des Wäldersteigs, der uns in einem guten Kilometer etwas mehr als 300 Meter nach oben bringt, begrüßt uns mit einem Hinweis. Oder ist es ein Anhaltspunkt? 30 Minuten Zeit, dann können wir uns dem Spruch nach sicher sein gesund zu sein.   Felsig und steil gehen wir den Weg nach oben. Immer das vorgegebene „Zeitlimit“ im Kopf, mit welchem wir uns zum Abschluss gerne messen möchten.       Nach diesem sehr schönen und anstrengenden Aufstieg kommen wir stolz nach knapp 30 Minuten bei der Vesperstube Hintereck an. Nach einer kleinen Erfrischung am dortigen Brunnen läuft unser Weg weiter über den Wildsauweg. Vorbei an schönen Aussichtspunkten gelangen wir zum „Spitzen Stein“.  

1 Kommentar

Wäldersteig – Hintereck – Wildsauweg – Kilpachtal – KMG-Wanderungen · 17. Mai 2021 um 10:47

[…] Pfad ist nicht neu für uns, wir sind diesen im August 2019 schon einmal gelaufen. Wie damals benötigen wir auch heute für diese „Teststrecke“ […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.